Panel öffnen/schließen

Herbstbilder im Kunstunterricht

Die Klasse 4a stellte durch Pustetechnik und ihre eigenen schattierten Fotos tolle Herbstbilder her.

Halloween kann kommen

Im Musikunterricht der 4 a sangen die Kinder das gruselige Lied „Halloween-Spuk“ und probierten dazu mit ihren selbstgebastelten Kürbis-Windspielen Bewegungsideen aus.

Weihnachtsbasteln mit dem AZV

Auch in diesem Jahr hatte sich Frau Popp-Köhler vom AZV (Abfallzweckverband) wieder tolle Bastelarbeiten für unsere Dritt- und Viertklässler überlegt. So konnten die Kinder aus leeren Küchenrollen wunderbare Weihnachtssterne basteln. Alle waren mit Feuereifer dabei und die Zeit verging wie im Fluge. Am Ende waren die Kinder stolz auf ihre Ergebnisse und sicherlich werden viele Weihnachtssterne als liebevolles Geschenk unter den Weihnachtsbaum gelegt.

von Barbara Schüder

Verkehrserziehung in der 4.Klasse

Gleich zum Schuljahresbeginn starteten unsere Viertklässler mit der theoretischen Verkehrserziehung. Kurz darauf schlossen sich die praktischen Übungseinheiten mit dem Fahrrad auf dem Verkehrsübungsplatz in Münchberg an. Hier übernahmen auf professionelle Art und Weise die beiden Polizisten Herr Schübel und Herr Schmidt die Ausbildung der Schüler. Im Anschluss an die schriftlichen Prüfungen fand die mit Spannung erwartete praktische Fahrradprüfung statt. Nachdem wir allen Schülern zur bestandenen Prüfung gratulieren konnten, bildete der Realverkehr den Abschluss der Radfahrausbildung. Bei dieser letzten Einheit der Verkehrserziehung mussten die Kinder eine vorgegebene Strecke durch Weißdorf unter Aufsicht der Polizisten, einiger helfender Eltern und Lehrer abfahren. Am Ende erhielten alle Schüler ihren wohl verdienten Fahrradführerschein. Eine Schülerin erhielt durch ihre besonders gute Leistung den Ehrenwimpel. 

von Barbara Schüder

Oberfränkische Mathematikmeisterschaft

Auch in diesem Jahr nahmen wieder alle Viertklässler an der Oberfränkischen Mathemeisterschaft teil. Es galt knifflige Aufgaben zu lösen, die das Denk- und Vorstellungsvermögen der Kinder forderten. Die Wertung erfolgte getrennt nach Mädchen und Jungen. So wurde die Schülerin mit der höchsten Punktzahl ermittelt, ebenso der Schüler mit der höchsten Punktzahl. Die Mädchen machten es hierbei richtig spannend, da es gleich vier Mädchen mit der gleichen Punktzahl gab. Nun erfolgte eine weitere Aufgabe zum „Stechen“. Hierbei ging es neben dem richtigen Rechnen auch noch um die Schnelligkeit, mit der die Aufgaben gelöst wurden. Die nun feststehende Schulsiegerin durfte gemeinsam mit dem Schulsieger zu einem späteren Zeitpunkt zur zweiten Durchführungsrunde der Oberfränkischen Mathemeisterschaft auf Schulamtsebene an der Christian-Wolfrum-Grundschule in Hof teilnehmen. Hierbei galt es, sich mit allen „besten Rechnern/Rechnerinnen“ aus dem Landkreis Hof zu messen. Keine leichte Aufgabe, denn natürlich stieg auch das Anforderungsniveau. Unsere beiden Schulsieger machten ihre Sache aber richtig gut und erreichten Plätze im mittleren Teilnehmerfeld, was keineswegs leicht zu erreichen ist. Wir gratulieren an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg.

von Barbara Schüder