Panel öffnen/schließen

Der Buchstabenweg

Das Buchstaben erlernen ist Hauptbestandteil im Deutschunterricht der 1. Klasse. Dass sich die Kinder dabei handlungsorientiert und vielfältig mit dem neuen Buchstaben auseinandersetzen ist uns sehr wichtig. Nach der gemeinsamen Begegnung mit dem neuen Buchstaben, bei der der neue Buchstabe schon ausführlich gehört und gesprochen wurde, geht es im Buchstabenweg hauptsächlich um das Kennenlernen der Form, also der Schreibweise des Buchstabends. Folgende Stationen hat unser Buchstabenweg, welcher in der Lernwerkstatt aufgebaut ist:

- den Buchstaben groß und klein an die Tafel schreiben 

- den Buchstaben mit Pfeiffenputzern formen

- den Buchstaben aus vielen Stempeln heraussuchen und stempeln

- aus der Zeitung Wörter heraussuchen, die den Buchstaben beinhalten und diesen markieren

- den Buchstaben in den Sand schreiben

- den Buchstaben als Laut heraushören und in einem Suchbild markieren

- den Buchstaben unter den Fühlbuchstaben heraussuchen und nachspuren

- den Buchstaben mit einem Seil auf den Boden legen und entlanglaufen

- den Buchstaben mit Muggelsteinen legen

- den Buchstaben mit Knete formen

Die Kinder werden bei diesem Vorgehen immer routinierter und selbstständiger und zeigen viel Freude und Disziplin beim Bearbeiten der Stationen.

von Louisa Voigt

Basketballteam - Schulklasse: Hier liegen die Gemeinsamkeiten

Am Dienstag bekam die Klasse 1/2a Besuch von einem Jugendbasketballcoach, der den Schülerinnen und Schülern den Sport vorstellte, sowie wichtige Werte eines Basketballteams mit denen einer Schulklasse verglich und dabei viele Gemeinsamkeiten entdeckte.

Gerade ein Mannschaftsspiel wie Basketball ist ohne entsprechenden Regeln nicht so leicht durchzuführen. Auch das gemeinsame Üben in der Mannschaft erfordert Eingehen auf die Bedürfnisse der Mitspieler und die Unterstützung derer. Die hohe Motivation der Schüler zur Beschäftigung mit Basketball fördert den verantwortungsbewussten Umgang mit den entsprechenden Sportanlagen (Körbe, Sportplätze, Sauberkeit).

All diese Punkte lassen sich auch auf eine Schulklasse übertragen. So braucht es Regeln, regelmäßiges Üben und sozialen Zusammenhalt - Vorallem aber auch Freude, Hilfsbereitschaft und Motivation.

Die Kinder erlebten diese Stunde mit sichtlich viel Spaß und Interesse. Dieser Tag wird ihnen noch lange im Gedächtnis bleiben.

von Louisa Voigt

Schulbustraining

Am 17.9. durfte die Klasse 1/2a ein spannendes und interessantes Schulbustraining mit Heiko Laube und Herrn Schübel von der PI Münchberg erleben. Wir lernten dabei viel über das sichere Einsteigen in den Schulbus und die Gefahren des "toten Winkels". Was glaubt ihr wohl, was passiert ist, als der schwere Bus über eine Kartoffel und einen vollen Wasserkanister gefahren ist? Daran werden wir uns noch lange erinnern.

von Katharina Kolb

Die Schule hat begonnen

Nach einem Willkommensvideo ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler und dem Anfangsgottesdienst in Weißdorf, erlebten die Erstklässler ihren ersten Schultag mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Kolb (1/2 a) und Frau Voigt (1/2b).